Wir unterstützen vielfältig. Genau dort, wo Hilfe gebraucht wird.

Hilfe hat viele Facetten. Wir helfen in Form von juristischer Beratung, in der Kooperation mit ehrenamtlich wirkenden Law Clinics, bei der Finanzierung von psychologischen Schulungen für die Helfer oder auch in der Bezuschussung von Sachleistungen.

Das Engagement der CMS Stiftung konzentriert sich auf vier Schwerpunkte:

Rechtliche Beratung und Vertretung von Menschen in Not

Die CMS Stiftung fördert die rechtliche Beratung und Vertretung für Menschen in besonderen Notsituationen. Die Stiftung kooperiert zu diesem Zweck mit fachkundigen gemeinnützigen Organisationen. Sie gewährt keine direkten Zuwendungen an Bedürftige oder Rechtsanwälte.

Die CMS Stiftung fördert Rechtsberatung und Vertretung in Fällen, in denen Menschen in besonderen Notsituationen dringend auf juristische Beratung oder Vertretung angewiesen sind und weder über ausreichende finanzielle Mittel verfügen, noch Anspruch auf Beratungs- oder Prozesskostenhilfe haben oder diese Hilfen nicht rechtzeitig erlangen können.

Gefördert werden können:
  • Erstberatung (inkl. allgemeiner Unterstützung bei der Bewältigung alltäglicher Rechtsangelegenheiten)
  • Folgeberatung
  • Unterstützung bei Behördengängen
  • außergerichtliche zivil- und verwaltungsrechtliche Vertretung
  • in Ausnahmefällen gerichtliche Vertretung

Soweit möglich und im Einzelfall angezeigt, soll die rechtliche Beratung bzw. Vertretung mit einer sozialen und psychologischen Unterstützung der Betroffenen einhergehen.

Die Stiftung arbeitet eng mit erfahrenen gemeinnützigen Hilfs- und Beratungsorganisationen zusammen, die eine Anlaufstelle für Menschen in unterschiedlichsten Notsituationen sind. Das Angebot der Stiftung kommt dann zum Tragen, wenn die Organisation selbst keine oder keine ausreichend qualifizierte rechtliche Unterstützung leisten kann. Die CMS Stiftung strebt an, bundesweit Menschen zu unterstützen. Sie arbeitet deshalb vorzugsweise mit Organisationen zusammen, die überregional tätig sind.

In der Regel schließt die Stiftung eine Fördervereinbarung mit den Kooperationspartnern für einen bestimmten Zeitraum ab. Auf dieser Grundlage können die Partnerorganisationen finanzielle Zuwendungen der Stiftung abrufen und – unter Beachtung der Fördergrundsätze – nach eigenem Ermessen für die rechtliche Beratung oder Vertretung der Betroffenen einsetzen.

Organisationen, die Einzelheiten zu den Förderkriterien erfahren möchten und an einer Kooperation mit der CMS Stiftung interessiert sind, wenden sich bitte an Carola Stender, T +49 40 37630 119, E carola.stender@cms-stiftung.de. Bitte sprechen Sie mit uns persönlich, bevor Sie einen Förderantrag stellen.

Projekte
Allerleirauh
Arrival Aid
Dunkelziffer e.V.

Unterstützung ehrenamtlicher Rechtsberatung – Law Clinics

Die CMS Stiftung fördert gemeinnützige Organisationen, in denen sich Studierende der Rechtswissenschaften oder Rechtsreferendare ehrenamtlich als Berater von Menschen in Notlagen engagieren, insbesondere die Law Clinics verschiedener Universitäten.

Da die eigentliche Beratungstätigkeit unentgeltlich ist, bezuschusst die Stiftung in der Regel Sachaufwendungen wie

  • Büromaterial
  • IT-Ausstattung, Internetpräsenz
  • Raummiete
  • Veröffentlichungen
  • Fortbildung
  • Reisekosten

Die Stiftung bietet auch an, Kontakte mit Rechtsanwälten von CMS herzustellen, die auf Pro-bono-Basis ehrenamtliche Initiativen oder gemeinsam mit Studierenden und Rechtsanwälten Bedürftige beraten.

Schulung und Fortbildung

Die CMS Stiftung engagiert sich bei der juristischen Qualifizierung von Mitarbeitern von Beratungsstellen und Rechtsanwälten sowie in besonderen Fällen der Fortbildung von Kriminalbeamten, Richtern und Staatsanwälten in kriminologischen und psychologischen Besonderheiten, wenn dies der Zielgruppe der Stiftungsarbeit zugutekommt.

Um Menschen in sehr speziellen Notlagen, z.B. Opfer von sexueller oder anderer Gewalt, Menschenhandel oder Zwangsprostitution, einen angemessenen Zugang zum Recht zu ermöglichen, müssen die Personen, die den Betroffenen unmittelbar Unterstützung gewähren können, die einschlägigen Rechtsvorschriften und öffentlichen Hilfsangebote hinreichend kennen. Nur so können sie wirksam helfen und die Betroffenen angemessen beraten, wie sie sich in Notlagen am besten verhalten sollten. Rechtsanwälte, Staatsanwälte, Kriminalbeamte und Richter, die derartige Straftaten aufklären und verfolgen, müssen psychologisch geschult sein, um sensibel auf die Situation von Opfern und deren Familien reagieren zu können.

Die CMS Stiftung stellt finanzielle Mittel für Schulungen und Fortbildungen bereit und sorgt dafür, dass die Teilnahme nicht am fehlenden Geld scheitert. Im Einzelfall kann dies auch durch die Gewährung von Teilnahmestipendien geschehen.

Gefördert werden können:
  • Seminare für Rechtsanwälte und Mitarbeiter von Beratungsstellen zu den rechtlichen Vorschriften in Fällen von Gewaltkriminalität, Kindesmisshandlung, Menschenhandel, Kinderpornografie und Zwangsprostitution sowie zum richtigen Verhalten der Opfer solcher Straftaten,
  • in besonderen Fällen Seminare für Kriminalbeamte, Richter und Staatsanwälte zu den kriminologischen und psychologischen Besonderheiten derartiger Fälle.
Voraussetzung für die Förderung ist unter anderem,
  • dass die Kosten der Veranstaltung angemessen sind und alle verfügbaren öffentlichen Zuschüsse in Anspruch genommen werden,
  • dass die Kosten nicht durch Beiträge gedeckt werden können, die eine breite Teilnahme von Personen der Zielgruppe erlauben.

Gemeinnützige Organisationen, die ihre Schulungs- und Fortbildungsprogramme für eine Förderung durch die CMS Stiftung vorschlagen möchten, wenden sich bitte an Carola Stender, T +49 40 37630 119, E carola.stender@cms-stiftung.de.

Projekte
Dunkelziffer e.V.

Pro-bono-Aktivitäten

Rechtsanwälte der Sozietät CMS Hasche Sigle engagieren sich in vielfältiger Weise pro bono. In geeigneten Fällen vermittelt die Stiftung unseren Kooperationspartnern und anderen gemeinnützigen Organisationen, insbesondere in der Gründungsphase, unentgeltliche rechtliche Beratung durch Rechtsanwälte von CMS.

Für nähere Informationen zu unseren Pro-bono-Aktivitäten wenden Sie sich gerne an Carola Stender, T +49 40 37630 119, E carola.stender@cms-stiftung.de.